Portugal Herbst/Winter 2020/21 – Teil 4

10.11.2020 – Cabo da Rocca

Karte

Auf der Weiterfahrt muss ich unbedingt die westlichste Spitze Europas mit ihrem Leuchtturm besuchen.
Es ist eine beeindruckende Steilküste an deren Rand man fast direkt vorbeilaufen kann.
Oben auf dem Felsen steht dann die Leuchtturm Anlage mit einem weißen Rundumgebäude. Außerdem gibt es noch ein Restaurant, welches aber wegen der momentanen Situation geschlossen ist. Das heutige neblige Wetter gibt dem Ganzen noch eine mystische Stimmung.

10.11.2020 – Setubal

Vom Cabo da Rocca geht es weiter über Lissabon nach Setubal, oder richtiger nach Outao zum Eccoparque do Outao in der Nähe von Setubal.

Karte nach Setubal

Der Campingplatz hier bei Setobal ist sehr leer, außer mir sind auf dem gefühlt 50 Plätze großen Areal nur noch etwa 4 Wohnmobile, so dass man sich hier wieder mit großem Abstand einen Platz suchen kann. Außerdem hat der Platzbetreiber vorsorglich jeden zweiten Stellplatz gesperrt. Die sanitären Anlagen sind schön und sauber, es gibt warme Duschen ohne Münzen also im Platzpreis enthalten.
Ich bekomme einen Platz mit direktem Blick auf die Bucht von Setubal.

Hier werde ich erst mal bis zum 22.11.20 bleiben und vielleicht ein paar Tagesausflüge machen.

18.10.2020 – Lissabon

Heute fahre ich mal Lissabon besuchen, unter anderem um mir eine neue Kamera zu kaufen, denn dort gibt es einen Media-Markt direkt am Stadion von Benfika Lissabon, dem international bekannten Fußballverein, in dem schon der berühmte Fußballer Eusebio gespielt hat.

Stadion Lissabon
Das Stadion von Benfika Lissabon
Eusebio
Statue von Eusebio

Einen Rundgang durch die Satdt will ich wegen der derzeitigen Corona-Lage besonders in Großstädten wie Lissabon nicht machen.

Daher fahre ich auf die andere Seite der Bucht und den Fluss Tejo über die imposante Hängebrücke, die stark an die Golden Gate Bridge in San Franzisko erinnert.
Vom Ufer bieten sich mir auch schöne Ausblicke auf Lissabon.

Hier auf der anderen Seite steht hoch oben auf einem Hügel die Christusstatue „Cristo rei“, die an die bekannte Statue in Rio de Janeiro erinnert.
Mit ihren 28 Metern ist sie nur 2 Meter kleiner als ihr Pendant in Brasilien und wacht über die Stadt Lissabon und die Brücke „Ponte 25 de Abril“.
Ich fahre mit einem Lift auf die Aussichtsplattform, von der man einen fantastischen Blick über die Stadt und die Mündung des Flusses Tejo hat.

Auf dem Rückweg nach Setubal komme ich noch an einem kleinen Ort mit Strand vorbei, an dem einige Surfer ihr Können probieren und sich ein paar imposante Felsen zum Land erheben.

Damit es nicht zu lang wird, unterbrechen wir hier mal meine Fahrt.

Ich bedanke mich wieder für euer Interesse, bis zur nächsten Etappe,

Thomas vom Falter-Vanlife-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.