Caravan-Salon Tag 1

Am ersten Tag (Donnerstag) orientiere ich mich nur allgemein was wo ist, welche Firmen dort in welcher Halle sind etc. Ich glaube schon da laufe ich fast durch alle 10 Hallen, etwas wenig strukturiert, daher einige Gänge mehrmals.
Unter andrem besuche ich den Stand von Park4Night, einer tollen Handy-App für die Stellplatzsuche, um dort Patascha persönlich zu treffen. Patascha heißt der Youtube-Kanal der beiden Luxemburger (Na-)Tascha und Patrick, die immer sehr authentische, sympathische Videos auf ihrem Kanal zeigen über Tipps und Tricks rund um das Thema Wohnmobil und auch über ihre Reisen. Sie wohnen die meiste Zeit in ihrem selbst ausgebauten Ford namens Betty.

Das ist Betty.

Ich will die beiden unbedingt persönlich treffen, weil sie so sympatisch rüber kommen in ihren Video, kann leider nur mit Tascha persönlich sprechen, weil Patrick in einem intensiven Gespräch mit zwei Campern aus Luxemburg (? hört sich so an) ist und ich da nicht stören will. und was soll ich sagen, die beiden sind wirklich so natürlich und sympathisch, wie sie in den Videos rüberkommen.
Es gibt viel zu sehen auf der Messe, vom kleinen Mini-Wohnwagen über Wohnwagen und Wohnmobile in „normaler“ Größe bis hin zum Luxusgefährt für 1,5 Million Euro, in das man sogar hinten oder an der Seite einen Porsche oder Mini einstellen kann.

Das wird definitiv nicht mein Auto

Abends fahre ich dann ziemlich platt wieder mit Straßenbahn und Auto nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.